Bachblütentherapie

Benannt sind die Bachblüten nach Ihrem Entdecker Dr. Edward Bach. Bach war der Meinung, dass jede Krankheit auf einer Störung des seelischen Gleichgewichts beruhe und nur durch eine Harmonisierung der geistig-emotionalen Ebene geheilt werden könne. Es gibt 38 verschiedene Bachblüten. Sie können uneingeschränkt bei allen Erkrankungen der Tiere eingesetzt werden. Die Therapie erweist sich jedoch vor allem dann als besonders wirksam, wenn es sich um Krankheiten und Störungen mit einer psychische Komponente handelt.

Beratung bei Ernährungsfragen

Die richige Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil jeder Therapie. Viele Erkrankungen haben ihre Ursache in einer mangelhaften Ernährung. Es können jedoch auch Änderungen in der Ernährung durch eine Erkrankung notwendig werden. Hier stehe ich Ihnen gerne mit Rat zur Seite.

Eine umfassende Ernährungsberatung gehört derzeit jedoch noch nicht zu den angebotenen Leistungen. Hierfür kann ich Ihnen aber speziell ausgebildete Ernährungsberater empfehlen.

Farblichttherapie

Die Farblichtherapie gehört zu den energetischen Heilmethoden. Jedes Lebewesen hat eine bestimmte Schwingung. Ist diese gestört, kann es zu Erkrankungen kommen. Die Behandlung mit Farblicht kann die Schwingung der Zellen positiv beeinflussen. Der Anwendungsbereich ist sehr vielfältig. Gerade Tiere sprechen sehr gut auf diese Therapieform an.

Kinesiologisches Tapen

Das kinesiologische Tapen ist vielen Menschen bereits aus der Sportmedizin bekannt. Es wird in meiner Praxis bei Bedarf als ergänzende Maßnahme zur Hundephysiotherapie eingesetzt. Es hat viele Wirkungsbereiche. Es kann Einfluss auf die Muskelfunktion genommen werden. Das Lymphsystem wird aktiviert, ebenso das Schmerzdämpfungssystem. Desweiteren kann die Gelenksfunktion unterstützt werden. Allerdings beschränkt sich die Anwendung leider auf Hunde mit glattem, kurzen Fell.

Laboruntersuchungen

Auf Wunsch können verschiendene Analysen von Urin, Kot oder Haaren in einem Labor für Tierheilpraktiker durchgeführt werden. 

Mykotherapie

Die Mykotherapie, auch als Therapie mit Vitalpilzen bezeichnet, hat ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dort werden die Pilze zur Behandlung vieler Leiden und Krankheiten seit Jahrtausenden eingesetzt.

Heute erlangt die Mykotherapie auch in der westlichen Welt immer mehr an Bedeutung. Vor allem die Fähigkeit bestimmter Pilze, das Immunsystem zu regulieren, spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Pilze können jedoch viel mehr. Sie enthalten eine Vielzahl ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wichtiger Substanzen. Verwendung findet der gesamte Pilz. Die Verabreichung erfolgt entweder in Form von Pulver oder als Kapseln.

 

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie mich an unter:  0176 48 58 52 06 0176 48 58 52 06 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Animalia vitalis

Anrufen

E-Mail

Anfahrt