Blutegeltherapie

Die Behandlung erfolgt mit medizinischen Blutegeln. Der "Speichel" (Salvia) der Blutegel wirkt gerinnungs- und entzündungshemmend und beschleunigt den Lymphfluss. Er verdünnt das Blut, wirkt entkrampfend und fördert die Durchblutung. Dadurch kommt es zur Schmerzlinderung. Eine weitere positive Wirkung kommt durch das Ausschwemmen von Entzündungs- und Giftstoffen beim Nachbluten zustande.

Die Blutegeltherapie ist eine sehr wirksame Therapie. Unter Umständen kann schon eine einzige Behandlung die Beschwerden deutlich lindern. Für eine längerfristige Wirkung sind jedoch, je nach Indikation, Wiederholungen notwendig.

Die Dauer einer Behandlung kann bis zu 120 min betragen. Dies hängt davon ab wie lange der Egel saugt, da er nicht gewaltsam entfernt werden darf.

 

Typische Indikationen zur Blutegeltherapie sind zum Beispiel:

  • Abszesse
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Ataxien
  • Diskopathie (Bandscheibenvorfall)
  • Ekzeme, Hot spots, Juckreiz
  • Entzündungen
  • Gelenkdegenerationen, -dysplasien
  • Kreuzbandverletzungen
  • lymphatische Stauungen
  • Muskelatrophie
  • Nervenentzündungen
  • Patellaluxationen (Ausrenkung der Kniescheibe)
  • Rheuma
  • Spondylose
  • Stumpfheilung nach Amputation
  • Tendinitis, Tendovaginitis (Sehnen-, Sehnenscheidenentzündung)

 

Die Blutegeltherapie kann bei Tieren, auf die einer der folgenden Punkte zutrifft, nicht angewendet werden:

  • schwere Anämie
  • Leukämien oder maligne Tumore
  • Diabetes mellitus
  • starkes Fieber, Kachexie oder große Schwäche
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Histaminallergie
  • Einnahme von blutverdünnenden oder -gerinnungshemmenden Medikamenten
  • Einnahme von Schmerzmitteln oder quecksilberhaltigen Medikamenten
  • Trächtigkeit

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Animalia vitalis

Anrufen

E-Mail

Anfahrt